Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

ZeroCovid unterstützen und die Planungen für das gefährliche Projekt „Modell-Kommune“ stoppen!

Zum ZeroCovid-Day am 10. April 2021 ruft DIE LINKE Kaiserslautern dazu auf, die Planungen für das Projekt „Modell-Kommune“ in Kaiserslautern zu beenden und stattdessen die Gesundheit der Menschen in Kaiserslautern in den Vordergrund zu stellen und die Empfehlungen der ZeroCovid-Kampagne zu unterstützen.

Wir befinden uns einer Phase der Pandemie, in der gerade die dritte Welle startet, die Inzidenzen zunehmen, speziell die ansteckendere und gefährlichere britische Variante auf dem Vormarsch ist und die Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern bereits besorgniserregend angestiegen ist. Experten warnen schon seit langem vor dieser ernsten Situation und fordern weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie. „In einer solchen Situation ist es unverantwortlich, Lockerungen im Rahmen eines Modellprojektes zu planen. Die Menschen in Kaiserslautern sind keine Versuchskaninchen in einer tödlichen Pandemie“, erklärt Lena Edel, Vorsitzende des Stadtverbandes.

Vielmehr sollte sich Kaiserslautern der ZeroCovid-Kampagne anschließen. ZeroCovid ist ein Zusammenschluss von Beschäftigten, Wissenschaftler*innen und Kulturbetreibenden. Den Aufruf der Kampagne ZeroCovid haben über 100.000 Menschen unterschrieben. Lena Edel: „DIE LINKE in Kaiserslautern unterstützt die Empfehlungen dieser von vielen Wissenschaftlern empfohlenen Vorgehensweise“. Die dritte Welle soll gestoppt werden, indem in allen in der Pandemie nicht absolut essentiellen Wirtschaftsbereichen ein 3-wöchiger, bezahlter Corona-Sonderurlaub gewährt wird.

Zudem müssen Kinder, Schüler*innen und Eltern stärker unterstützt werden. Menschen, die durch Corona und die Pandemiemaßnahmen in Not geraten sind, muss geholfen werden, mit finanzieller Unterstützung und der Ausweitung von Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten. Impfstoffe müssen global gerecht verteilt werden und der Patentschutz dafür aufgehoben werden. Zudem benötigen wir eine solidarische Finanzierung der Pandemie-Kosten: Eine Corona-Sonderabgabe für Unternehmen, die durch die Corona-Pandemie Profit gemacht haben, sowie auf hohe Vermögen und hohe Einkommen.
 

Aufruf zum ZeroCovid-Aktionstag und Onlinedemo: https://zero-covid.org/actionday/

 

Lena Edel
Stadtverbandsvorsitzende DIE LINKE KL