Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität mit unseren Genoss*innen in Oberhausen

In der vergangenen Nacht hat es einen Sprengstoffanschlag auf das Linke Zentrum am Friedensplatz in Oberhausen gegeben, die komplette Schaufensterfront wurde entglast. Jules El-Khatib, Landessprecher von DIE LINKE in NRW, erklärte dazu: "Der Schaden durch die Explosion ist verheerend. Die Wucht der Detonation war so groß, dass selbst Scheiben von Gebäuden auf der anderen Seite der Straße zerstört wurden. Wir sind betroffen über das Ausmaß der Gewalt und gleichzeitig froh, dass niemand verletzt worden ist. Wir müssen davon ausgehen, dass - wie bei so vielen Angriffen auf uns zuvor schon -, der Täter Rechtsaußen steht. Wir erwarten von der Landesregierung endlich ein konsequentes Vorgehen gegen rechte Gewalt. Es darf nicht sein, dass Faschisten und Neonazis, die eigentlich im Gefängnis sitzen müssten, noch auf freiem Fuß sind. Gegen Rechtsradikalismus hilft nur konsequentes Vorgehen und die Unterstützung von antifaschistischen Initiativen."

Der Stadtverband Die Linke Kaiserslautern erklärt sich solidarisch mit den Genossinnen und Genossen aus Oberhausen. Rechte Gewalttäter und ihre Organisationen müssen endlich konsequent bekämpft werden. Liebe Genoss:innen: Wir stehen solidarisch an Eurer Seite und kämpfen gemeinsam mit Euch gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Wir lassen uns nicht von rechten Kräften und Gewalttätern einschüchtern. Hoch die Solidarität - nur gemeinsam sind wir stark! Venceremos!

 

Stadtverband DIE LINKE KL