Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ohne Sinn und Verstand

Der Schulleiter des Rittersberg-Gymnasiums Kaiserslautern, Herr Wilhelm Walder, bezeichnet zurecht die Überlegung einer Vermietung der Hausmeisterwohnung als abstrus. Statt sich um die Belange der Schulen zu kümmern (da wären unter anderem Raumnot, Unterrichtsausfall, Nachmittagsbetreuung, Bibliotheken, Sozialarbeiter etc.) werden unüberlegte Vorschläge unterbreitet.

Leider gibt der Stadtvorstand in dieser finanziell schwierigen Zeit ein inkompetentes Bild ab und handelt ohne Sinn und Verstand. Die Vermietungsidee reiht sich ein in die Reihe des absurden Theaters aus ASK-Fehlplanung, Zulassungsstellen-Wartezeiten und fragwürdigen Ausschreibungen. Die Fraktion DIE LINKE wird sich für eine Nutzung der Räumlichkeiten im Sinne der Schule und ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Bildung und pädagogische Aspekte haben Vorrang vor unausgegorenen Sparzielen.


Freundliche Grüße

Stefan Glander