Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktionen rund um den Frauentag

Rund um den 8. März, dem internationalen Frauentag, fanden auch in Kaiserslautern zahlreiche Veranstaltungen für Gleichberechtigung statt. So beteiligte sich DIE LINKE am Aufruf zum Frauen*streik 2020.

Auch dieses Jahr verteilten wir 500 Nelken – das Symbol der ArbeiterInnen- und Frauenbewegung – mit den Banderolen „Jeder Tag ist Frauentag: Pflegearbeit ist mehr Wert“ und Flyer mit den Themen Pflegenotstand, Gleichberechtigung und Bildung.

Unsere Forderungen sind:

  • Ein Ende der Gewalt gegen Frauen. Das heißt: Eine konsequente Aufklärung der Taten,  eine solide Finanzierung von Frauenhäusern und der politische Einsatz gegen jegliche Form  sexistischer Gewalt.
  • DieAufwertungderPflegearbeit.Das heißt: 100 000 Pflegekräfte mehr in Krankenhäusern,  40 000 Fachkräfte mehr in der Altenpflege, ein verbindlicher Personalschlüssel und ein  Mindestlohn von 14,50 Euro in der Altenpflege. 
  • DasRechtaufsexuelleSelbstbestimmung. Das heißt: Streichung der Paragrafen 218 und 219a – denn Schwangerschaftsabbrüche müssen endlich entkriminalisiert werden.  Das Informationsverbot muss fallen. 
  • EinearmutsfesteRente.Das heißt: Anhebung des Rentenniveaus, die volle Anrechnung von Kindererziehung und eine bessere Anrechnung von Pflegezeiten bei  der Rentenberechnung, sowie eine solidarische  Mindestrente von 1.050 Euro. 

Mehr über feministische Politik innerhalb der Linkspartei: hier

Danach beteiligten wir uns an einem Infostand vom Frauen*streik. Hier wurden wir durch ein Team von „Germany For Bernie“ besucht, die unter der US-amerikanischen Bevölkerung für den demokratischen Sozialisten und US-Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders warben. Es war eine kleine Geste der internationalen Solidarität, über die wir uns alle sehr gefreut haben – und ein wichtiger Teil im Kampf für Gleichberechtigung.

Freitags wurde vom Frauen*streik zu einem Vortrag des Frauenhauses Kaiserslautern eingeladen, bei dem über die alltägliche Gewalt gegen Frauen in unserer Stadt berichtete wurde. Samstags gab es neben den Straßenaktionen auch einen Vortrag über „Sozialistischen Feminismus“, veranstaltet durch die Linksjugend [solid] und sonntags wurde zu einem Theater- und Selbstverteidigungsworkshop, einer Demonstration und einem Filmabend eingeladen. Vielen Dank, für euer Engagement!

Um in unserem Kampf für Gleichberechtigung erfolgreich zu sein, müssen wir uns organisieren, denn nur zusammen können wir etwas erreichen, deshalb hinein in linke Organisationen, Bündnisse und Gewerkschaften – jeder Tag ist Frauentag!