23. Januar 2016

Pressemitteilung zum Thema Pfaffgelände

Die Fraktion DIE LINKE nimmt mit Freude wahr, dass viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kaiserslautern daran interessiert sind das kulturelle Erbe des Pfaff-Areals zu erhalten.

„Bei der Entwicklung des Pfaff-Geländes ist längst nicht alles „unverhandelbar“, erklärt Carsten Brossette, stv. Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE und Mitglied des Verwaltungsrates der PEG. "Es gilt jetzt genauer hinzuschauen, welche Gebäude ein Denkmalschutz erhalten und wie die Bürgerinnen und Bürger in die weitere Entwicklung des Areals eingebunden werden.“

„Die Finanzhoheit und die Planungshoheit der kommunalen Selbstverwaltung werden ad absurdum geführt, wenn der finanzielle Handlungsspielraum der Stadt durch die Landesaufsicht so eingeschnürt wird, dass es nicht möglich ist, auch nur ein einziges kulturell wichtiges Gebäude selbst zu erhalten.“, so Carsten Brossette weiter.

Die Fraktion DIE LINKE wird sich weiter für Zwischennutzungen, für einen möglichst großen Erhalt des kulturellen Erbes und für die verstärkte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.