16. Januar 2017

Film und Information: ICH, DANIEL BLAKE

Sonntag, 26.02.2017, 16.00Uhr

Union – Studio für Filmkunst / Kerststr.24 / Kaiserslautern

 

Daniel Blake ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der immer rechtzeitig seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Aber die Staatsbürokratie stellt sich quer und verweigert ihm den Bezug von Sozialhilfe. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen. 

Unaufgeregt und hochemotional erzählt er von den Ungerechtigkeiten im System der Arbeitslosenverwaltung inklusive einer Sanktionspraxis die nicht nur in Großbritannien, sondern überall in Europa greift.

Als er wieder einmal auf dem Amt wartet, kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern Daisy und Dylan. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität – von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf….

Danach im "Eselsohr – Libertärer Infoladen & Kulturtreff" / Pirmasenser Straße 48 :

Hans Sander, vom Bezirkserwerbslosenausschuß ver.di Pfalz wird im Anschluß an den Film von der deutschen Hartz4-Praxis und die Vertafelung der Gesellschaft referieren. Darüberhinaus wird es Informationen über die Bestrebungen der Stadtratsfraktion der Partei „Die Linke“ für die Einführung eines Sozialtickets geben.

Diskussion erwünscht!

Veranstalter: Die Linke - Stadtverband Kaiserslautern